Ärzte Zeitung online, 13.02.2015

Mordprozess

Krankenpfleger legt vor Gericht Geständnis ab

Der wegen Mordes angeklagte Krankenpfleger Niels H. hat Berichten zufolge die Tötung von bis zu 30 Klinik-Patienten vor Gericht gestanden. Zuvor hatte ein Gutachter ein psychiatrisches Gutachten vorgelegt.

OLDENBURG. Die Tötung von bis zu 30 Klinik-Patienten soll der ehemalige Krankenpfleger Niels H. Medienberichten zufolge vor Gericht gestanden haben.

Der wegen Mordes angeklagte 38-Jährige sagte am Donnerstag im Landgericht Oldenburg, die Angaben des psychiatrischen Gutachters zu seinen Taten seien korrekt.

Demnach spritzte der Mann etwa 90 Patienten im Klinikum Delmenhorst eine Überdosis eines Herzmedikaments - bis zu 30 Menschen starben daran.

Der Gutachter hatte zuvor einen detaillierten Einblick in die Gefühlslage des früheren Krankenpflegers. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Lärm und Stress im Beruf sind Gift fürs Herz

Mit zunehmendem Lärmpegel im Job steigt offenbar das KHK-Risiko, so eine Studie. Besonders groß ist die Gefahr bei denjenigen, die unter hohem psychischen Druck stehen. mehr »

Viel Alkohol führt früh in die Demenz

Alkoholmissbrauch ist einer Studie zufolge der mit Abstand wichtigste Grund für eine früh beginnende Demenz. mehr »

Unerfüllter Kinderwunsch? Auch die Schilddrüse abklären!

Eine Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse kann bei Frauen an Störungen des Zyklus oder der Fruchtbarkeit beteiligt sein. Auch bei Männern kommt es zu Sexualstörungen. mehr »