Ärzte Zeitung, 11.08.2015

Arbeitsrecht

Geriatrie-Zulage auch im Altenheim

STUTTGART. Auch Pflegekräften in Altenheimen kann eine Geriatriezulage zustehen. Das hat jetzt das Landesarbeitsgericht (LAG) Stuttgart zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) entschieden.

Danach erhalten Pflegekräfte eine monatliche Zulage in Höhe von 46 Euro, wenn sie zeitlich überwiegend Kranke in geriatrischen Abteilungen oder Stationen versorgen.

Der beklagte Heimbetreiber meint, dies gelte nur in der Klinik. Dem widersprach das LAG.

Es stützte sich dabei auf Urteile des Bundesarbeitsgerichts zu gleichlautenden Klauseln im früheren Bundesangestelltentarif. Dass alte Menschen inzwischen möglichst lange zu Hause bleiben und daher in Heimen überwiegend auch krank sind, stehe der Zulage nicht entgegen. (mwo)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »