Ärzte Zeitung online, 12.02.2014

Abrechnung

DocMorris intensiviert Beamten-Ansprache

HEERLEN/BERLIN. Die niederländische Versandapotheke DocMorris geht neue Wege bei der Kundenakquise.

Um Beihilfeempfänger wie Beamten, Soldaten und deren Angehörige anzusprechen, ist das Unternehmen eine Kooperation mit dem Abrechnungs- und Beratungsdienstleister Medirenta eingegangen. Die Medirenta GmbH übernimmt unter anderem die komplette Krankenkostenabrechnung für Beihilfeempfänger.

Im Zuge der Zusammenarbeit wollen beide Partner die Leistungen des jeweils anderen gegenüber ihren Kunden bewerben. Eine besondere Leistung für die Zielgruppe der Beihilfeberechtigten sei etwa das sechswöchige Zahlungsziel ("Medikamente sofort - Bezahlen später"), das DocMorris Beamten, Anwärtern, Pensionären sowie deren Familienangehörigen einräumt.

Dieses "BeamtenSpecial" genannte Angebot macht DocMorris schon seit Mitte 2013. Laut früheren Angaben von DocMorris gibt es bundesweit rund 4,25 Millionen Beihilfeberechtigte. (cw)

Topics
Schlagworte
Rezepte & Co. (866)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »

Stotter-Therapie im virtuellen Raum

Geschätzt über 800.000 Bundesbürger stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Ein Ausweg: Therapie-Methoden, bei denen man zunächst zu Hause sprechen übt – online. mehr »