Ärzte Zeitung online, 12.02.2014

Abrechnung

DocMorris intensiviert Beamten-Ansprache

HEERLEN/BERLIN. Die niederländische Versandapotheke DocMorris geht neue Wege bei der Kundenakquise.

Um Beihilfeempfänger wie Beamten, Soldaten und deren Angehörige anzusprechen, ist das Unternehmen eine Kooperation mit dem Abrechnungs- und Beratungsdienstleister Medirenta eingegangen. Die Medirenta GmbH übernimmt unter anderem die komplette Krankenkostenabrechnung für Beihilfeempfänger.

Im Zuge der Zusammenarbeit wollen beide Partner die Leistungen des jeweils anderen gegenüber ihren Kunden bewerben. Eine besondere Leistung für die Zielgruppe der Beihilfeberechtigten sei etwa das sechswöchige Zahlungsziel ("Medikamente sofort - Bezahlen später"), das DocMorris Beamten, Anwärtern, Pensionären sowie deren Familienangehörigen einräumt.

Dieses "BeamtenSpecial" genannte Angebot macht DocMorris schon seit Mitte 2013. Laut früheren Angaben von DocMorris gibt es bundesweit rund 4,25 Millionen Beihilfeberechtigte. (cw)

Topics
Schlagworte
Rezepte & Co. (945)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »