Ärzte Zeitung, 31.03.2016

Arzneimittelsicherheit

DocMorris schafft Prüftechnik an

HEERLEN. Die niederländische Versandapotheke DocMorris richtet nach eigenen Angaben bereits heute die technischen Voraussetzungen ein, um an der ab 2019 für Europa geforderten Echtheitsprüfung rezeptpflichtiger Arzneimittel teilnehmen zu können. Technischer Partner für die Authentizitätsprüfung ist für DocMorris der Londoner Dienstleister Aegate Limited.

DocMorris zähle demnach mit zu den ersten Apotheken, die in der Lage seien, "die EU-Fälschungsschutzrichtlinie im Apothekenalltag umzusetzen" heißt es in einer Firmenmitteilung. Die Versandapotheke gibt laut Selbstauskunft täglich rund 20.000 verschreibungspflichtige Medikamentenpackungen an Kunden in Deutschland ab. 2014 setzte das zur Schweizer Pharmahandelsgruppe Zur Rose gehörende Unternehmen 350 Millionen Euro um. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Bekommen Kinder O-Beine durch Sport?

Zu O-Beinen neigen offenbar viele Kinder, die bestimmte Sportarten betreiben. Dabei wirkt die einseitige Druckbelastung im Knie als Wachstumsbremse, vermuten Forscher. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »

Oft wird gechattet mit dem Arzt

Das bundesweit beachtete Telemedizin-Modellprojekt DocDirekt in Baden-Württemberg kommt gut an, berichtet die KV. Besonders Männer nutzten das Angebot zur Fernbehandlung bisher. mehr »