Ärzte Zeitung, 22.08.2016

Medikamente

Mometason und Fluticason bald verschreibungsfrei

BERLIN. Die Wirkstoffe Mometason und Fluticason zur Behandlung des Heuschnupfens könnten bald erstmals in nasaler Form rezeptfrei verfügbar sein. Darauf weist der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller (BAH) hin. Das resultiere aus dem Entwurf einer 15. Verordnung zur Änderung der Arzneimittelverschreibung, die dem Bundesrat nun zur Zustimmung vorgelegt worden sei. Beim bereits seit fast zwei Jahrzehnten in nasaler Form verschreibungsfrei erhältlichen Wirkstoff Beclometason wird die Indikationsformulierung an die der oben genannten Wirkstoffe angeglichen, so der BAH. Für den Abverkauf alter Beclometasonpräparate seien im Verordnungsentwurf Fristen von neun bis 24 Monaten vorgesehen. (maw)

Topics
Schlagworte
Rezepte & Co. (803)
Organisationen
BAH (182)
Wirkstoffe
Beclometason (89)
Fluticason (179)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »