Ärzte Zeitung, 01.07.2009

Das lesen Ihre Patienten

Hörzu: Reiseapotheke für einen entspannten Urlaub

Wer weiter als bis nach Mallorca reist, sollte auch eine gut gefüllte Reiseapotheke dabei haben, so das Fazit der "Hörzu". Mindeststandard sind demnach Durchfall-, Fieber-, Schmerzmittel und etwas gegen Insektenstiche. Zur Vorsicht wird mit Antibiotika geraten: Die seien beim ersten Naselaufen fehl am Platz. Der Tipp: In fernen Ländern besser zum Arzt statt in die Apotheke.

Süddeutsche Zeitung: Das Geschäft mit der Gesundheit

IGeL - alles nur Nepp. Das könnten Leser denken, die den Bericht über IGeL in der "Süddeutschen Zeitung" (Nr. 143) gelesen haben. Aufgegriffen wird eine Untersuchung von Sozialmedizinern der Universität Lübeck. Die besagt, dass bereits die Hälfte der Menschen Erfahrungen mit IGeL hat. Dabei werde über Risiken nur selten informiert. Dafür aber hin und wieder zu den IGeL gedrängt.

www.sueddeutsche.de/wissen/780/473297/text/

healthyliving: Mit der Sonne Thrombosen vorbeugen?

Gesundheit ist beim Magazin "healthy living" Programm. Kein Wunder also, dass sich das Juli-Heft gleich mehrerer medizinischer Themen annimmt. Unter anderem berichtet das Magazin darüber, dass Sonnenbäder gut gegen Thrombosen sind. Sie sollen das Risiko von Blutgerinnseln reduzieren. Und da ja Reisezeit ist, wird auch gleich gezeigt, welche Impfungen wo sinnvoll sind.

Lifeline: Schweinegrippe: Wann wird es gefährlich?

Was passiert in Sachen Schweinegrippe? Auf dem Gesundheits-Portal lifeline.de können sich Patienten aktuell informieren. Dabei greift das Portal auch auf Nachrichten der "Ärzte Zeitung" zurück. Eine wichtige Erkenntnis - bis jetzt: Fatale Erkrankungsverläufe beim neuen H1N1-Virus soll es vor allem bei Menschen mit Vorerkrankungen geben.

www.lifeline.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »