Ärzte Zeitung online, 03.03.2018

Versorgung

Welttag des Hörens: Droht in Europa Unterversorgung?

FRANKFURT/MAIN. "Hear The Future… and prepare for it" – unter diesem Motto steht am 3. März der diesjährige Tag des Hörens. "In den vergangenen Jahren haben weltweit immer mehr Partner und Länder die Kampagne zum Schutz des Gehörs und zur Versorgung einer Hörminderung im Rahmen des Welttages begleitet. Allein in Deutschland erreichte der Welttag des Hörens 2017 über 36 Millionen Menschen", wird Dr. Shelly Chadha, Leiterin des Programms zur Prävention von Taubheit und Hörverlust bei der WHO, in einer Mitteilung des Bundesverbandes der Hörgeräte-Industrie zitiert. Aufgrund des Demografiewandels erwarten Branchenexperten in Europa steigende Probleme aufgrund unversorgten Hörverlustes. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Marathon geht Amateuren richtig ans Herz

Wer sich als Amateur an einen Marathon wagt, ist trotz regelmäßigen Trainings kardial gefährdet. Studienautoren geben einen Tipp, um das Herz nicht so stark zu belasten. mehr »

VR-Therapie dämpft Paranoia

Einfach mal ins Café gehen oder mit dem Bus fahren – für Patienten mit schwerer Paranoia ist das schwer vorstellbar. In einer virtuellen Umgebung können sie jedoch lernen, mit ihren Ängsten umzugehen. mehr »

Wie Physician Assistants im Job ankommen

Bewährt sich ein auf dem Papier geschaffener Gesundheitsberuf in der Praxis? Nach dem Studium schwärmen die „Arztassistenten“ in die Kliniken aus. Absolventin, Ausbilder und Chefarzt ziehen Bilanz. mehr »