Ärzte Zeitung online, 07.04.2018

Behörden-Ärger

Geblitzt: Hausarzt kündigt Praxisschließung an

GÖRLITZ. 308 Euro Bußgeld, zwei Monate Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg – diese Strafe kassierte der 34-jährige Hausarzt Vratislav Prejze, weil er beim zu schnellen Fahren erwischt wurde, berichtet die "Sächsische Zeitung" online. Deswegen hat der Hausarzt angekündigt, seine Praxis in Görlitz im Juni zu schließen, in der er rund 1900 Patienten versorgt. Prejze erklärte die Geschwindigkeitsüberschreitung (80 km/h in einer 30er Zone) mit einem Notfalleinsatz während seines Bereitschaftsdienstes. Es hätte Lebensgefahr bestanden. Die Ordnungsbehörde sieht das jedoch anders. Die angekündigte Schließung der Praxis hat einen Sturm der Entrüstung ausgelöst; der Hausarzt soll bleiben. (ato)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

In welchem Alter die Lust an Bewegung schwindet

Kinder bewegen sich viel, rennen und toben gerne. Das ändert sich, wenn sie älter werden. Bislang dachte man, dass der Wandel mit der Pubertät einsetzt – doch weit gefehlt. mehr »

Ärzte wollen nicht klein beigeben

Beim bundesweiten Protesttag gegen das Terminservicegesetz haben sich niedergelassene Ärzte über alle Fachgruppen einig in ihrer Ablehnung gezeigt. mehr »

Dicke Luft um Grenzwerte

In die Debatte um gesundheitliche Auswirkungen von Luftschadstoffen haben sich weitere Politiker und Ärzte eingeschaltet. SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach sieht keinen Anlass, die Grenzwerte zu verändern. mehr »