Ärzte Zeitung, 08.01.2010

Steigen Hotelkosten trotz Steuersenkung?

DÜSSELDORF (dpa/maw). Wer nach der Mehrwertsteuersenkung für Übernachtungen in Hotels auf sieben Prozent zum Jahreswechsel auf niedrigere Preise gehofft hat, wenn er auf Kongresse geht, hat mitunter falsch spekuliert.

Denn der Hotelpreisindex des Unternehmens Trivago aus Düsseldorf verzeichnet sogar einen leichten Anstieg der Zimmerpreise im Januar um rund ein Prozent: Im Schnitt koste ein Doppelzimmer in ausgewählten deutschen Großstädten derzeit 90 Euro. Das seien sieben Euro weniger als vor einem Jahr, aber ein Euro mehr als im Dezember. In 50 ausgewählten Städtezielen in Europa seien die Preise seit Dezember dagegen um zwei Prozent gesunken.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Malaria-Gefahr wächst

Weltweit steigen Erkrankungszahlen an Malaria seit zwei Jahren wieder. Es trifft nicht nur Kinder in Entwicklungsländern, sondern auch Reisende aus Deutschland. mehr »

Kein Frühstück = höheres Diabetes-Risiko

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko für Diabetes. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Gutachter schlagen neuen Pflege-TÜV vor

Weg mit den umstrittenen Pflegenoten, ist das Ziel eines neuen Pflege-TÜVs. Im Mittelpunkt soll nicht mehr die Dokumentation stehen, sondern die Ergebnisqualität stehen. mehr »