Ärzte Zeitung, 14.05.2010

CompuGROUP wächst weiter

E-Health-Anbieter will stärker mit Kassen kooperieren

KOBLENZ (reh). Die CompuGROUP Holding AG konnte im ersten Quartal 2010 ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 7 Prozent auf 69,3 Millionen Euro steigern. Auch das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich, meldet der Koblenzer E-Health-Anbieter, und zwar von 11,9 Millionen Euro im ersten Quartal 2009 auf 12,6 Millionen Euro im ersten Quartal 2010.

Im HPS-Segment (Health Provider Services) habe die CompuGROUP einen Umsatz von 55,3 Millionen Euro erwirtschaftet (im Vergleich zu 47,4 Millionen Euro im ersten Quartal 2009) - ein Plus von 17 Prozent.

Dabei will das Unternehmen in Zukunft vor allem seine Geschäftsbeziehungen zu Krankenversicherungen weiter ausbauen. So wurden im ersten Quartal dieses Jahres die beiden bestehenden Pilotprojekte zur Früherkennung, Diagnostik und Therapie von Diabetes - darunter das Projekt AV+ mit der AOK Hessen - fortgeführt. Zudem seien weitere Diabetes-Projekte in Vorbereitung. Und das, so die CompuGROUP, nicht nur in anderen Regionen. Man wolle auch mit weiteren Krankenversicherungen zusammenarbeiten.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11784)
Praxis-EDV (4136)
Organisationen
AOK (7543)
Krankheiten
Diabetes mellitus (9218)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Obwohl er querschnittsgelähmt ist, konnte ein Mann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Das ist bei einer Datenpanne zu tun

Bei einem Datenleck in der Praxis sind Inhaber nach der Datenschutzgrundverordnung verpflichtet, dies zu melden. Wem und wie, das erläutern Medizinrechtler. mehr »