Ärzte Zeitung, 12.10.2010

Merck Serono auf Platz 9 der besten Arbeitgeber

GENF (eb). Merck Serono, eine Sparte der Merck KGaA, Darmstadt, hat bekannt gegeben, dass das Unternehmen von dem internationalen Wissenschaftsmagazin Science, als einer der zehn besten Arbeitgeber in der Biotechnologieindustrie benannt wurde. Merck erreichte Platz 9 unter den Biotechnologie- und Pharma-Unternehmen. Zum dritten Mal in Folge konnte sich das Unternehmen unter den ersten zehn platzieren.

An der Befragung nahmen 2444 Einzelpersonen teil, die die Unternehmen anhand von 23 Kriterien einstuften, wie etwa Unternehmensimage, Führung und Lenkung, Arbeitskultur/-umfeld sowie intellektuelle Herausforderungen. Die Umfrageteilnehmer kamen aus Nordamerika, Europa und den Pazifikstaaten.

Merck Serono erreichte hohe Bewertungen in den Kategorien Loyalität der Mitarbeiter, gesellschaftliche Verantwortung sowie Bedeutung und Qualität der Forschung.

Science und die Amerikanische Gesellschaft zur Förderung der Naturwissenschaften (American Association for the Advancement of Science, AAAS) beauftragten Cell Associated und The Brighton Consulting Group mit der Durchführung der Unfrage nach den besten Arbeitgebern der Biotech- und Pharmabranche.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11057)
Organisationen
Merck (939)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »