Ärzte Zeitung, 18.10.2010

Britischer Pharmahändler will Anzag kaufen

FRANKFURT/M./LONDON (eb). Die britische Alliance Boots will sich die Mehrheit an den Aktienanteilen des Pharmagroßhändlers Andreae-Noris Zahn AG (Anzag) sichern. Presseberichten zufolge würden die jetzigen Anzag-Miteigentümer Celesio, Phoenix und Sanacorp ihre Aktienpakete an den britischen Konzern verkaufen.

Dadurch stiege dessen Anteil von zurzeit fast 30 auf knapp 80 Prozent. Alliance Boots ist größter Pharmahandelskonzern in England. Die Briten erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2009/2010 einen Umsatz von 22,5 Milliarden Pfund (25,7 Milliarden Euro). Das entspricht einem Plus von fast zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Der Handelsgewinn von Alliance Boots wuchs im gleichen Zeitraum mit rund 1,1 Milliarden Pfund (ca. 1,25 Milliarden Euro) zum dritten Mal in Folge zweistellig (plus zwölf Prozent).

Wie die "Stuttgarter Zeitung" berichtet, habe Celesio-Chef Fritz Oesterle bereits signalisiert, dass die Beteiligung an Anzag strategisch nicht mehr bedeutsam sei. Zudem dürften die deutschen Pharmagroßhändler aus kartellrechtlichen Gründen ihre Anzag-Anteile nicht mehr erhöhen.

Die Anzag konnte ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2009/2010 um rund sieben Prozent auf etwa 4,2 Milliarden Euro steigern. Der Betriebsgewinn verdoppelte sich auf rund 40 Millionen Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »