Ärzte Zeitung, 17.11.2010

CompuGroup Medical wächst weiter

KOBLENZ (ava). Der Healthcare-IT-Anbieter CompuGroup Medical ist weiterhin auf Wachstumskurs. So erhöhte sich der Umsatz im dritten Quartal 2010 nach Unternehmensangaben von 70,1 Millionen Euro im dritten Quartal 2009 auf 75,6 Millionen Euro im dritten Quartal 2010.

Das operative Ergebnis (EBITDA) stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um 12 Prozent auf 18 Millionen Euro. Besonders ausgebaut wurde in den Monaten August bis Oktober das US-Geschäft: Im August erwarb CompuGroup Medical 100 Prozent der Anteile an der Visionary Healthware Group.

Neben der Markterschließung in den USA baut CompuGroup Medical seine Geschäftsbeziehungen mit deutschen Krankenkassen aus. Im dritten Quartal konnte das Unternehmen weitere Verträge zum Produkt "smart-Xchange"( eine Software zur Steigerung des Generikaanteils) abschließen.

Die CompuGroup Medical erwartet für das Gesamtjahr 2010 weiterhin einen Umsatz von 315 bis 330 Millionen Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »