Ärzte Zeitung, 12.02.2011

Privat-Abrechner wirbt um Spenden für Haiti

STUTTGART (maw). Die Privatärztliche Verrechnungsstelle Baden-Württemberg (PVS-BW) unterstützt die Lions Clubs im Kampf gegen die Cholera-Epidemie in dem seit einem Erdbeben im vergangenen Jahr (wir berichteten) gebeutelten Haiti.

Ziel der von dem Arzt, PVS-BW-Vorsitzenden und Lions-Mitglied Jörg-Michael Kimmig geleiteten Initiative sei es, Spenden für das Hilfswerk der deutschen Lions zu sammeln und mobile Wasseraufbereitungsanlagen bereitzustellen.

Gekauft werden sollen mit den Spendengeldern die je 1000 Euro teuren Wasserrucksäcke "Paul" (Portable Aqua Unit for Lifesaving). Diese könnten täglich 1200 Liter Wasser reinigen und so 200 Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgen.

Spendenkonto: Hilfswerk der Deutschen Lions e. V.; Frankfurter Volksbank eG, BLZ: 501 900 00, Konto: 300 500, Stichwort: Wasserfilter Paul

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fischkuss bringt Angler fast um

Ein Hobbyfischer zieht eine kleine Seezunge aus dem Wasser. Kurz darauf steht sein Herz still – aber nicht vor lauter Anglerglück, wie Ärzte bald herausfinden. mehr »

CRISPR/Cas-Methode - Zwischen Zauberwerk und Hexenkunst?

Die CRISPR/Cas-Methode könnte hohen therapeutischen Nutzen stiften. Sie lässt aber auch Allmachtsfantasien blühen. Der Ethikrat sieht dies skeptisch und fordert mehr Regulierung. mehr »

Deutsches Gesundheitssystem mit Luft nach oben

Deutschland hat sein Gesundheitssystem seit der Jahrtausendwende verbessert, so eine Studie. Im Vergleich mit anderen Ländern hinkt es aber hinterher – insbesondere bei einer Krankheit. mehr »