Ärzte Zeitung, 12.02.2011

Privat-Abrechner wirbt um Spenden für Haiti

STUTTGART (maw). Die Privatärztliche Verrechnungsstelle Baden-Württemberg (PVS-BW) unterstützt die Lions Clubs im Kampf gegen die Cholera-Epidemie in dem seit einem Erdbeben im vergangenen Jahr (wir berichteten) gebeutelten Haiti.

Ziel der von dem Arzt, PVS-BW-Vorsitzenden und Lions-Mitglied Jörg-Michael Kimmig geleiteten Initiative sei es, Spenden für das Hilfswerk der deutschen Lions zu sammeln und mobile Wasseraufbereitungsanlagen bereitzustellen.

Gekauft werden sollen mit den Spendengeldern die je 1000 Euro teuren Wasserrucksäcke "Paul" (Portable Aqua Unit for Lifesaving). Diese könnten täglich 1200 Liter Wasser reinigen und so 200 Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgen.

Spendenkonto: Hilfswerk der Deutschen Lions e. V.; Frankfurter Volksbank eG, BLZ: 501 900 00, Konto: 300 500, Stichwort: Wasserfilter Paul

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Diabetikern wird der HbA1c-Wert nicht oft genug kontrolliert

Eigentlich sollten Ärzte mindestens zweimal im Jahr den HbA1c-Wert bei Typ-2-Diabetikern bestimmen. Bei jedem vierten Patienten messen sie ihn aber nur einmal oder gar nicht. mehr »

Weg frei für GroKo-Gespräche und Nachverhandlungen

Es war eine Zitterpartie: Weniger als 60 Prozent der SPD-Delegierten auf dem Parteitag stimmten Gesprächen zur Bildung einer große Koalition zu. Nun soll weiterverhandelt werden – auch in Sachen Gesundheit. mehr »

Beunruhigend hohe Zahlen in der Altenpflege

Altenpflegekräfte fehlen fast doppelt so oft wegen psychischer Erkrankungen wie andere Beschäftigte, heißt es im länderübergreifenden Gesundheitsbericht für Berlin und Brandenburg. mehr »