Ärzte Zeitung, 23.02.2011

MLP spürt noch keinen "XL-Aufschwung"

FRANKFURT/MAIN (frk). Der auf Akademiker spezialisierte Finanzvertrieb MLP hat sich noch nicht von der Finanzkrise erholt.

"Während Wirtschaftsminister Rainer Brüderle für die deutsche Wirtschaft von einem XL-Aufschwung spricht, ist die Konfektionsgröße in unserem Markt zwei Nummern kleiner ausgefallen", so Konzernchef Uwe Schroeder-Wildberg. Die Provisionserlöse stagnierten 2010 bei 472,2 Millionen Euro.

Vor allem bei Lebensversicherungen zögerten die Kunden. In der privaten Krankenversicherung stiegen die Provisionen um 32 Prozent auf 61,3 Millionen Euro. Der Konzernüberschuss kletterte um 41 Prozent auf 34,1 Millionen Euro.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Deutsche ernähren sich schlecht

Tödliche Infarkte und Schlaganfälle durch schlechte Ernährung: Deutschland nimmt hier unter den Ländern mit westlichem Lebensstil einen traurigen Spitzenplatz ein. mehr »

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

„Opioide niemals als Add-on-Therapie!“

Für die Dauertherapie bei mittleren bis starken Schmerzen gibt es keine verträglicheren Analgetika als retardierte Opioide, betont Schmerzmediziner Norbert Schürmann. Daneben kritisiert der Schmerzexperte die Fixiertheit auf Morphin. mehr »