Ärzte Zeitung, 23.02.2011

MLP spürt noch keinen "XL-Aufschwung"

FRANKFURT/MAIN (frk). Der auf Akademiker spezialisierte Finanzvertrieb MLP hat sich noch nicht von der Finanzkrise erholt.

"Während Wirtschaftsminister Rainer Brüderle für die deutsche Wirtschaft von einem XL-Aufschwung spricht, ist die Konfektionsgröße in unserem Markt zwei Nummern kleiner ausgefallen", so Konzernchef Uwe Schroeder-Wildberg. Die Provisionserlöse stagnierten 2010 bei 472,2 Millionen Euro.

Vor allem bei Lebensversicherungen zögerten die Kunden. In der privaten Krankenversicherung stiegen die Provisionen um 32 Prozent auf 61,3 Millionen Euro. Der Konzernüberschuss kletterte um 41 Prozent auf 34,1 Millionen Euro.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Höherer Zuschlag für Terminvermittlung

Das Bundeskabinett will sich heute mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz beschäftigen. Am Entwurf wurde vorab noch gebastelt – er enthält wichtige Änderungen. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »