Ärzte Zeitung, 08.06.2011

Zahl der Firmenpleiten geht weiter zurück

WIESBADEN (dpa). Die Zahl der Firmenpleiten in Deutschland ist weiter zurückgegangen.

Im ersten Quartal 2011 wurden 7529 Unternehmensinsolvenzen gemeldet - 8,5 Prozent weniger als vor einem Jahr. Das teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mit.

Die Zahl der Verbraucherinsolvenzen sank um vier Prozent auf 26.156. Einen Rückgang bei dieser Zahl gab es zuletzt im zweiten Quartal 2009.

Die voraussichtlichen offenen Forderungen der Gläubiger bezifferten die Gerichte für das erste Quartal auf insgesamt sieben Milliarden Euro, nach 8,7 Milliarden Euro im ersten Quartal 2010.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fünf wichtige Fakten zur Herzgesundheit der Deutschen

Heute wurde in Berlin der Herzbericht 2017 vorgestellt. Es zeigt sich, dass Herzerkrankungen jeglicher Art weiter zunehmen. mehr »

Trumps Leibarzt attestiert dem US-Präsidenten beste Gesundheit

US-Präsident Donald Trump attestierte sich kürzlich selbst kerngesund und ein "stabiles Genie" zu sein. Sein Leibarzt bestätigte ihm jetzt einen überragenden Gesundheitszustand – mit einer Einschränkung. mehr »

Der Belegarzt – KBV und Onkologen präsentieren neuen Teamplayer

Mit einer Neudefinition des Belegarztes wollen KBV und Onkologen die sektorübergreifende Krebsversorgung realisieren. mehr »