Ärzte Zeitung, 11.07.2011

PLATOW Empfehlungen

IT-Finanzierer Grenkeleasing will weiter wachsen

"Die europaweite Expansion trägt Früchte", gibt sich Grenkeleasing zufrieden mit dem ersten Halbjahr. Und tatsächlich durchbrach das Neugeschäft des IT-Finanzierungsspezialisten in den ersten sechs Monaten erstmals die Marke von 400 Millionen Euro. Die Badener sind daher zuversichtlich, das angestrebte Plus von "mehr als 20 Prozent" zu erreichen.

Dies soll sich in den kommenden Quartalen positiv auf die Erträge auswirken. Während Grenkeleasing dabei in Deutschland wieder mehr Wettbewerb spürt, brummt das Geschäft im Ausland. In verschiedenen bestehenden Märkten hat das SDAX-Unternehmen weitere Standorte, teils in Kooperation mit Franchisepartnern, eröffnet.

Über einen solchen ist auch die angekündigte Expansion in die Türkei gelungen. Die Baden-Badener bezeichnen das Land als attraktiven Markt; zu Recht, bei einem prognostizierten Wirtschaftswachstum von über sieben Prozent. Allerdings liegt die Umwandlungsquote von Leasinganfragen in Leasingverträge im Ausland mit 40 Prozent unter dem Wert in Deutschland (47 Prozent).

Grenkeleasing verweist dabei auf die "konservative Risikoausrichtung" in einzelnen Märkten. Mittelfristig soll die Quote aber steigen. Anleger greifen bis 44,50 Euro zu.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »