Ärzte Zeitung, 21.09.2011

Acino peilt Japan mit Krebs-Generikum an

BASEL (maw). Der Schweizer Generikaentwickler und Auftragshersteller Acino hat nach eigenen Angaben mit dem japanischen Anbieter Sawai Pharmaceutical eine exklusive Lizenzvereinbarung für eines seiner wichtigsten Onkologika abgeschlossen.

Im Zuge des Abkommens werde Sawai das Präparat für den japanischen Markt entwickeln und auch vertreiben.

Nach Auskunft von Acino betrug der Generikaanteil auf dem japanischen Pharmamarkt 2008 erst 17 Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Viele Gesundheitspolitiker verteidigen ihr Mandat

Die Großwetterlage hat sich verändert. Doch viele Fachpolitiker schaffen den Wiedereinzug ins Parlament. mehr »

Das Trauma nach der Loveparade

Das tödliche Gedränge bei der Loveparade im Sommer 2010 in Duisburg: Im ARD-Film "Das Leben danach" geht es um die Auswirkungen auf die traumatisierten Überlebenden. mehr »