Ärzte Zeitung, 02.11.2011
 

Medizintechnik bleibt auf Wachstumskurs

BERLIN (af). Die Medizintechnik-Branche bleibt auf Wachstumskurs. Bis dato verzeichnen die Unternehmen der Medizintechnikbranche im Jahr 2011 ein Umsatzwachstum von 5,3 Prozent.

Das ist ein Ergebnis der Herbstumfrage des Branchenverbandes BVMed, die am Mittwoch in Berlin veröffentlicht wird.

Motor der Entwicklung sei der Export, sagte BVMed-Geschäftsführer Joachim M. Schmitt. 2010 habe der Umsatz der produzierenden Medizintechnikunternehmen rund 20 Milliarden Euro betragen.

Mehr Beschäftigte als 2010

Die positive Entwicklung drückt sich auch in den Beschäftigtenzahlen aus. Hochgerechnet auf die 117 Mitgliedsunternehmen des Verbandes beschäftigt die Branche in diesem Jahr rund 3000 Menschen mehr als im Vorjahr.

Damit sind mehr als 175.000 Menschen in der Medizintechnik beschäftigt. Spürbar sei der Fachkräftemangel, gaben die befragten Unternehmer an.

Die Verwerfungen der Weltwirtschaft lassen auch diese Branche nicht unbeeindruckt. Rohstoff- und Transportkosten sowie Außenstände drücken auf die Gewinnmargen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »