Ärzte Zeitung, 20.02.2012

Russischer Orden für Siemens-Chef

GORKI (dpa). Peter Löscher (54), Chef des Elektro- und Medizintechnikkonzerns Siemens, hat von Kremlchef Dmitri Medwedew den russischen Freundschaftsorden erhalten.

Der Präsident zeichnete auf seinem Landsitz Gorki bei Moskau Löscher für dessen Verdienste bei der Modernisierung des Riesenreichs aus.

Das Unternehmen habe das Hochgeschwindigkeitsnetz der russischen Staatsbahn mit Zügen von Moskau nach St. Petersburg oder Helsinki entscheidend ausgebaut, sagte Medwedew.

"Siemens ist stolz auf diese Partnerschaft", sagte Löscher nach der Feierstunde der Deutschen Presse-Agentur. "Für uns ist Russland ein ganz wichtiger stabiler Wachstumsmarkt mit ausgezeichnetem Investitionsklima."

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11919)
Organisationen
Siemens (613)
Personen
Dmitri Medwedew (39)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Herzschutz-Effekt durch spezielle Fischöl-Kapseln

Die Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren hat in der REDUCE IT-Studie eine erstaunliche Wirkung entfaltet. Zu einem anderen Ergebnis kommt die Studie VITAL. mehr »

Diabetes-Strategie zum Greifen nah

Der gezielte Kampf gegen Diabetes könnte schon bald konkrete Formen annehmen. Zum Welt-Diabetestag am 14. November zeichnet sich zwischen Union und SPD ein Kompromiss für eine nationale Diabetes-Strategie ab. mehr »

E-Rezept ante portas?

Bundesgesundheitsminister Spahn will der Telemedizin mittels E-Rezept auf die Sprünge helfen. Dazu ist Berichten zufolge eine entsprechende Gesetzesänderung geplant. mehr »