Ärzte Zeitung online, 23.03.2012

Frankfurter Uniklinik feuert Chef der Psychiatrie

FRANKFURT (ths). Das Universitätsklinikum Frankfurt am Main hat den Direktor der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Dr. Harald Hampel, entlassen.

Der Klinikvorstand begründete den Schritt mit "unüberbrückbaren Differenzen", wie es in einer Mitteilung heißt.

"Der Klinikumsvorstand sieht aufgrund der derzeitigen Situation der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik keine andere Möglichkeit."

Die kommissarische Leitung übernahm Dr. Stefan Hornung. Hampel hatte die Klinik seit Januar 2010 geleitet.

Streit offenbar wegen Chefarztbesuche

Schon seit längerer Zeit ist das Verhältnis zwischen Hampel und dem Klinikumsvorstand gestört.

Wie die "Frankfurter Rundschau" berichtet, warf die Klinikführung Hampel vor, die Patientenversorgung zu vernachlässigen, woraufhin sie ihn anwies, seine Chefarztbesuche zu dokumentieren und die Nachweise regelmäßig vorzulegen. Gegen diese Arbeitsanweisung ging Hampel gerichtlich vor.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »