Unternehmen

Frankfurter Uniklinik feuert Chef der Psychiatrie

FRANKFURT (ths). Das Universitätsklinikum Frankfurt am Main hat den Direktor der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik, Dr. Harald Hampel, entlassen.

Veröffentlicht:

Der Klinikvorstand begründete den Schritt mit "unüberbrückbaren Differenzen", wie es in einer Mitteilung heißt.

"Der Klinikumsvorstand sieht aufgrund der derzeitigen Situation der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik keine andere Möglichkeit."

Die kommissarische Leitung übernahm Dr. Stefan Hornung. Hampel hatte die Klinik seit Januar 2010 geleitet.

Streit offenbar wegen Chefarztbesuche

Schon seit längerer Zeit ist das Verhältnis zwischen Hampel und dem Klinikumsvorstand gestört.

Wie die "Frankfurter Rundschau" berichtet, warf die Klinikführung Hampel vor, die Patientenversorgung zu vernachlässigen, woraufhin sie ihn anwies, seine Chefarztbesuche zu dokumentieren und die Nachweise regelmäßig vorzulegen. Gegen diese Arbeitsanweisung ging Hampel gerichtlich vor.

Mehr zum Thema

Corona-Prävention

Comirnaty®-Engpass im Saarland größer als erwartet

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel