Ärzte Zeitung, 14.05.2012

Generikahersteller Teva mit starkem Zuwachs

TEL AVIV (ck). Die israelische Teva Pharmaceutical Industries hat ihren Gewinn im ersten Quartal 2012 vor allem wegen der starken Nachfrage nach neuen Generika kräftig gesteigert.

Der Überschuss vor Sonderposten erhöhte sich nach eigenen Angaben um 39 Prozent auf rund 1,3 Milliarden Dollar (etwa eine Milliarde Euro).

Der Konzernumsatz der Muttergesellschaft des Generikaherstellers Ratiopharm legte um ein Viertel auf rund 5,1 Milliarden Dollar zu.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »