Ärzte Zeitung, 28.06.2012

Linde an Lincare interessiert

LONDON/MÜNCHEN (dpa). Der Industriegase-Spezialist Linde ist offenbar daran interessiert, den US-Sauerstoffgeräte-Hersteller Lincare zu übernehmen.

Der Konzern sei bereit, rund 3,4 Milliarden US-Dollar "oder mehr" für Lincare zu bezahlen, berichtet das Finanzblog "Alphaville" der "Financial Times" unter Berufung auf gut unterrichtete Quellen.

Ein Sprecher von Linde wollte den Bericht am Donnerstag nicht kommentieren. Interesse an Lincare habe auch Linde-Konkurrent Air Liquide und ein Finanzinvestor, so das Blog.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So alt sind die Ärzte in Deutschland

Fast jeder dritte niedergelassene Arzt in Deutschland ist jenseits der 60. Wir zeigen in Grafiken, in welchen Fachbereichen die Vergreisung besonders stark ist. mehr »

Deutschland will Zuckerberg bezwingen

Zucker versteckt sich in vielen Fertigprodukten. Das erschwert eine gesundheitsbewusste Ernährung, so die Kritik beim 2. Zuckerreduktionsgipfel. Die Politik will eingreifen. mehr »

Riskanter Psychopharmaka-Einsatz in Altenheimen?

Wie oft bekommen Bewohner deutscher Altenheime beruhigende Medikamente? Diese Frage widmet sich eine jetzt Studie. Anscheinend liegt manches im Argen. mehr »