Ärzte Zeitung, 05.11.2012

Reisepreis 2012

Fünf Nuklearmediziner prämiert

BERLIN (ck). Die Reisepreise 2012 der Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG sind im Rahmen des europäischen Nuklearmedizinerkongresses (EANM) in Mailand an fünf Nuklearmediziner aus Italien, der Schweiz und den USA verliehen worden.

Prämiert wurden laut Unternehmen Forschungsarbeiten auf den Gebieten der onkologischen Diagnostik und Therapie sowie der kardiovaskulären Diagnostik.

Der von Eckert & Ziegler in Zusammenarbeit mit der European Association for Nuclear Medicine (EANM) durchgeführte und mit Preisgeldern in Höhe von je 1000 EUR dotierte Wettbewerb fand damit bereits zum fünften Mal statt.

Aus den insgesamt 563 Einsendungen wählte die Jury die folgenden fünf Laureaten aus: R. Assante, Italien: Prediction of Severe Coronary Artery Disease in Diabetic Patients with Gated SPECT Myocardial Perfusion Imaging. W. Cai, USA: In Vivo Targeting and Imaging of Tumor Vasculature with Radiolabeled, Antibody-Conjugated Nano-Graphene. E. Deshayes, Schweiz: Myocardial flow reserve by Rb-82 cardiac PET improves the selection of patients eligible for invasive coronary angiography. E. Lopci, Italien: Additional role of FDG-PET in paediatric HD patients presenting with a partial response on CT: data deriving from a multicentric Italian study sowie M. Walter, Schweiz: Somatostatin-based Radiotherapy with [90Y-DOTA]-TOC in Neuroendocrine Tumors: Long-Term Outcome of a Phase I Dose Escalation Study.

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11050)
Panorama (30872)
Organisationen
Medizintechnik (11)
Wirkstoffe
Somatostatin (33)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »