Ärzte Zeitung, 19.11.2012

Novartis ehrgeizig

14 Blockbuster bis 2017

DREIEICH. Novartis sieht sich für anhaltendes Wachstum bestens gerüstet. 2017 wollen die Schweizer 14 oder mehr Blockbuster im Markt haben. 2011 waren es sieben.

Mit 73 neuen Wirkstoffen verfüge man über eine der besten Pipelines der Branche, heißt es in einer Mitteilung.

Zu deren Höhepunkten zählt Novartis zwei neue Medikamente gegen Herzinsuffizienz (RLX030, ein rekombinantes Relaxin2 und LCZ696, ein Stimulator des endogenen natriuretischen Peptid-Systems kombiniert mit Valsartan) sowie einen Interleukin-17A-Hemmer (AIN457) gegen Psoriasis und MS.

Für RLX030 sollen die ersten Zulassungen Anfang 2013 beantragt werden. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »