Ärzte Zeitung, 03.12.2012

Asklepios

Mehr Umsatz und Gewinn

HAMBURG. Asklepios hat in den ersten neun Monaten 2012 Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert.

Wie der Klinikkonzern mitteilte, erhöhten sich die Erlöse im Vergleich zur Vorjahreszeit vor allem dank der Übernahme der MediClin-Kliniken um rund 21 Prozent auf rund 2,2 Milliarden Euro.

Der Überschuss sei um 15 Prozent auf 81,2 Millionen Euro gewachsen. Auch die Zahl der behandelten Patienten habe sich erhöht, und zwar um 17,5 Prozent auf rund 1,5 Millionen.

Belastet sieht sich Asklepios durch Tarifabschlüsse im Gesundheitswesen.

"Wir erwarten zwar für das laufende Jahr einen Ausgleich in Form einer durch die Politik beschlossenen Personalkostenhilfe für die gesteigerten Personalkosten, allerdings wird dieser voraussichtlich nicht in voller Höhe die Mehrkosten kompensieren können", sagte Stephan Leonhard, stellvertretender Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung.

Dem Kostendruck will Asklepios durch Synergien aus Kooperationen begegnen - zum Beispiel im Einkauf. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »