Ärzte Zeitung, 06.05.2013
 

Erstes Quartal 2013

CompuGroup Medical steigert Gewinn

KOBLENZ. Die CompuGroupMedical weist für erste Quartal 2013 einen im Vergleich zum Vorjahr auf 113,5 (112,6) Millionen Euro gestiegenen Umsatz aus.

Wie der eHealth-Anbieter mitteilte, erhöhte sich der Nettogewinn um 14 Prozent auf 17,4 Millionen Euro, das Ergebnis je Aktie auf 0,21 (0,17) Euro. Mit diesem Ergebnis blickt CompuGroup Medical eigenen Angaben zufolge auf einen durchwachsenen Jahresstart zurück.

Während das margenstarke AIS-Segment in Europa gutes organisches Wachstum verzeichnet habe, hätten sowohl eine schwache Entwicklung in den USA als auch niedrigere Umsätze im Segment Communication & Data das Wachstum gehemmt. Auch hätten laufende Wachstumsinitiativen die Kostenbasis erhöht. (ck)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gegen Husten taugen Medikamente wenig

Abwarten und Tee trinken, mehr wollen US-Experten gegen erkältungsbedingten Husten nicht empfehlen. Allenfalls etwas Honig bei Kindern halten sie noch für geeignet. mehr »

Erst krebskrank, dann Hypertoniker

Überlebende von Krebserkrankungen in der Kindheit tragen ein erhöhtes Hypertonierisiko: Im Alter von 50 Jahren sind 70 Prozent betroffen. mehr »

Macht das Stadtleben krank?

Stadtluft kann Schizophrenie begünstigen, glauben Wissenschaftler. Ein Chefarzt der Charité fordert deshalb eine Public-Mental-Health-Strategie für urbane Räume. mehr »