Ärzte Zeitung, 14.05.2013

Merckle-Gruppe

Pharmahändler Phoenix legt operativ zu

MANNHEIM. Der zum Firmenimperium der Familie Merckle gehörende Pharmagroßhändler Phoenix hat das Geschäftsjahr 2012/13 (zum 31.Januar) wegen Einmaleffekten mit einem zweistelligen Gewinneinbruch abgeschlossen.

Operativ konnte sich das Mannheimer Unternehmen aber verbessern: Der Umsatz ging um knapp ein Prozent auf 25,3 Milliarden Euro zurück. Das Betriebsergebnis (EBITDA) nahm um nicht ganz drei Prozent auf fast 554 Millionen Euro zu.

Wertminderungen sowie Kosten für eine Refinanzierung wirkten auf den Gewinn vor Steuern mit einem Rückgang um 21 Prozent auf 237 Millionen Euro aus.

Phoenix ist europaweit tätig und beschäftigt rund 28.700 Mitarbeiter. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11862)
Organisationen
Phoenix (124)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oftmals auch knifflige Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »