Ärzte Zeitung online, 01.08.2013
 

Labormarkt

synlab expandiert

Labordienstleister kauft verstärkt sich in Humangenetik und Pathologie.

AUGSBURG/MANNHEIM. Europas nach eigenen Angaben führender Labordienstleister synlab hat das Zentrum für Humangenetik und das Institut für Pathologie, beide in Mannheim ansässig, übernommen.

Das Institut für Pathologie (www.gyn-patho.de) habe sich vor allem als Referenzzentrum für Gynäkopathologie, als Schwerpunkt gastrointestinale Pathologie und Expertenteam für allgemeine Histologie und Zytologie einen Namen gemacht.

Das Zentrum für Humangenetik (www.zhma.de) sei eine führende Einrichtung für genetische Beratung, genetische Diagnostik und Abstammungsgutachten wie Vaterschaftstests.

"Die Gendiagnostik ist eines der Zukunftsfelder unserer Branche. Sie eröffnet vielfältige Möglichkeiten für eine verbesserte medizinische Diagnostik und Therapiebegleitung", kommentiert Dr. Bartl Wimmer, CEO der synlab-Gruppe.

Unter anderem mit Hilfe genbasierter Analysen werde es künftig immer besser gelingen, Krankheiten oder Krankheitsrisiken wie Krebs oder Diabetes frühzeitig zu erkennen und die individuell besten Heilungswege einzuschlagen. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

"Super Mario" hält Senioren geistig fit

3D-Computerspiele trainieren die räumliche Orientierung älterer Menschen - und schützen einer Studie zufolge vor Demenz. mehr »

Das "Gewebefenster" ist wichtig!

Warum nach sechs Stunden keine Thrombektomie mehr veranlassen, wenn es noch gute Chancen auf funktionelle Verbesserungen gibt? Das fragen sich wohl viele Neuroradiologen. mehr »

Werden CAR-T-Zellen Standard?

Die FDA-Zulassung der ersten Therapie mit CAR-T-Zellen hat in diesem Jahr für Aufsehen gesorgt. Experten beim ASH-Kongress sind überzeugt, dass die Therapie bei immer mehr Patienten Anwendung finden wird. mehr »