Ärzte Zeitung, 03.06.2014

Übernahme

Roche erwirbt neue Technik zur DNA-Sequenzierung

BASEL. Roche übernimmt für zunächst 125 Millionen Dollar die private kalifornische Genia Technologies. Genia arbeitet laut Roche an der Entwicklung einer halbleiterbasierten Technik zur DNA-Sequenzierung. Zusätzliche erfolgsabhängige Zahlungen an die Genia-Eigner können sich auf bis zu 225 Millionen US-Dollar addieren, teilte Roche am Montag mit.

Genias Plattform habe das Potenzial, die Kosten für die Gen-Sequenzierung zu senken und gleichzeitig deren Geschwindigkeit und Empfindlichkeit zu verbessern.

"Die Übernahme von Genia ist ein weiterer Schritt für Roche, eine Technologie auf den Markt zu bringen, die bisherige Verfahren ersetzen könnte", so Roland Diggelmann, COO von Roche Diagnostics. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11838)
Gentechnik (2137)
Organisationen
Roche (722)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alzheimer-Anzeichen schon 25 Jahre vor Ausbruch

Die Alzheimer-Demenz kündigt sich in einigen Formen offenbar lange vor Krankheitsbeginn an. Das bringt Zeit, um die Erkrankung zu verhindern - womöglich sogar zwei Jahrzehnte. mehr »

Konzept der E-Patientenakte steht

Die elektronische Patientenakte nimmt konkrete Formen an. Ärzte, Zahnärzte, Krankenkassen und gematik haben sich auf ein Vorgehen zur Gestaltung der ePA geeinigt. Die Industrie bleibt vorerst außen vor. mehr »

Placebo ist nicht gleich Placebo

Ein Scheinmedikament zu verordnen, gilt manchen Ärzten als anrüchig - andere halten es für legitim. Bei vielen hängt es davon ab, woraus das spezielle Placebo besteht. mehr »