Ärzte Zeitung, 03.06.2014

Übernahme

Roche erwirbt neue Technik zur DNA-Sequenzierung

BASEL. Roche übernimmt für zunächst 125 Millionen Dollar die private kalifornische Genia Technologies. Genia arbeitet laut Roche an der Entwicklung einer halbleiterbasierten Technik zur DNA-Sequenzierung. Zusätzliche erfolgsabhängige Zahlungen an die Genia-Eigner können sich auf bis zu 225 Millionen US-Dollar addieren, teilte Roche am Montag mit.

Genias Plattform habe das Potenzial, die Kosten für die Gen-Sequenzierung zu senken und gleichzeitig deren Geschwindigkeit und Empfindlichkeit zu verbessern.

"Die Übernahme von Genia ist ein weiterer Schritt für Roche, eine Technologie auf den Markt zu bringen, die bisherige Verfahren ersetzen könnte", so Roland Diggelmann, COO von Roche Diagnostics. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11643)
Gentechnik (2131)
Organisationen
Roche (714)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »