Ärzte Zeitung, 13.06.2014

Rx-Sparte

Bayer findet Chef-Nachfolger

LEVERKUSEN. Dieter Weinand (53), derzeit Leiter der Pharma-Produktentwicklung beim japanischen Mischkonzern Otsuka, wird ab 1. August 2014 die Leitung des Bayer-Geschäts mit verschreibungspflichtigen Originalen ("Bayer HealthCare Pharmaceuticals") übernehmen.

Weinand folgt Andreas Fibig, der kürzlich als Vorstandschef zum US-Unternehmen International Flavors & Fragrances nach New York gewechselt ist.

Seit mehr als 25 Jahren sei Weinand in der pharmazeutischen Industrie "mit wechselnder Verantwortung für kommerziell-operative sowie strategische Bereiche tätig", heißt es. Zu seinen früheren beruflichen Stationen in der Branche zählten unter anderem Pfizer und Bristol-Myers Squibb. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »