Ärzte Zeitung App, 18.09.2014

Antikörperentwicklung

Morphosys erhält Fördermittel des Bundes

MÜNCHEN. Die auf Antikörperentwicklungen fokussierte Morphosys AG erhält Fördermitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für zwei ihrer therapeutischen Antikörperprogramme.

 Die Förderung könne bis zu eine Million Euro erreichen, heißt es. Damit werde die Entwicklung humaner Antikörper gegen zwei nicht genannte G-Protein-gekoppelte Rezeptoren (GPCRs) unterstützt.

Die Förderung decke "alle notwendigen Schritte in der Frühphase der Wirkstoffentwicklung ab".

GPCRs stellen laut Morphosys "die größte und wichtigste Klasse krankheitsrelevanter Zielmoleküle dar". Die Herstellung selektiver und potenter Antikörper gegen diese Zielmolekülklasse sei jedoch immens schwierig. (eb)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11102)
Organisationen
Morphosys (30)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »