Ärzte Zeitung, 01.10.2014

Weltweit

Mehr als 700 Biosimilars in den Startlöchern

NEW YORK. Weltweit werden derzeit mehr als 700 Biosimilars entwickelt, die das Potenzial haben, rund 25 Prozent des bis Ende der Dekade patentfrei werdenden Umsatzes mit rekombinanten Medikamenten auf sich zu vereinigen.

Das sei ein Markt von rund 100 Milliarden Dollar, heißt es in einem aktuellen Report des Analsytenhauses Thomson Reuters BioWorld.

In den europäischen Märkten könnten neue Biosimilars bis 2020 den Kostenträgern Einsparungen zwischen elf und 33 Milliarden Dollar bescheren.

In den USA sei mit einer schnellen Marktdurchdringung der Biotech-Analoga zu rechnen, sind die Analysten überzeugt, weil dort - anders als in Europa - eine Substitution zwischen Biosimilars und Originalen erlaubt werde. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11776)
Organisationen
Reuters (60)
Thomson (29)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »