Ärzte Zeitung App, 14.10.2014

Osteoporose

Stada lizenziert Teriparatid-Similar ein

BAD VILBEL. Der Generikakonzern Stada erweitert sein Biosimilar-Portfolio: Vom Entwicklungpartner Richter-Helm BioTec - ein Joint Venture des ungarischen Pharmaherstellers Gedeon Richter und des Hamburger Chemiekonzerns Helm - wurde jetzt ein Teriparatid-Nachahmer einlizenziert.

Voraussichtlich ab 2019, nach Patentablauf des Originals (Forsteo® / Eli Lilly), werde Stada das Präparat zum Knochenaufbau bei Osteoporose unter eigenem Namen vermarkten. Richter-Helm erhält Lizenzzahlungen.

Teriparatid ist Stadas drittes Biosimilar. Bereits seit 2008 vertreibt die Stada-Tochter cell pharm Epoetin zeta (Silapo®). Seit diesem Jahr vermarktet cell pharm das Filgrastim-Produkt Grastofil®. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Pneumologen kritisieren Grenzwerte für Fahrverbote

16.30 hMehr als hundert Lungenspezialisten bezweifeln den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide (NOx). mehr »

Alle vier Stunden ein Arzt weniger

Die Produktivität in der ambulanten Versorgung sinkt, warnt die KBV und macht darauf mit einer "Arztzeituhr" in ihrem Gebäude aufmerksam. Der Trend habe mehrere Gründe. mehr »

Lebensmittelallergie kommt oft mit dem Alter

Viele glauben, sie haben eine Nahrungsmittelallergie – dabei ist das oft falsch, so Forscher. Und wer eine hat, bekommt sie häufig erst als Erwachsener. mehr »