Ärzte Zeitung App, 16.10.2014

Shire-Übernahme

Macht Abbvie einen Rückzieher?

CHICAGO. Einen Kurssturz um 26 Prozent erlebte am gestrigen Mittwoch im frühen Handelsverlauf die Aktie des Pharmaherstellers Shire. Grund: Das Management des US-Konzerns Abbvie will bei einem Meeting kommende Woche seine Übernahmeofferte für den irischen Orphan-Drug-Spezialisten überdenken.

Shire sei von Abbvie darüber in Kenntnis gesetzt worden, heißt es in einer Meldung, dass das Übernahmeangebot anlässlich einer Mitteilung des US-Finanzministeriums zurückgezogen oder modifiziert werden könnte.

Worum es in dem Schreiben der Behörde gehe, sei Shire nicht bekannt. Abbvie erhofft sich von der 55 Milliarden Dollar schweren Akquisition Steuererleichterungen, weil der Konzernsitz anschließend nach UK verlegt werden soll. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »