Ärzte Zeitung App, 16.10.2014

Shire-Übernahme

Macht Abbvie einen Rückzieher?

CHICAGO. Einen Kurssturz um 26 Prozent erlebte am gestrigen Mittwoch im frühen Handelsverlauf die Aktie des Pharmaherstellers Shire. Grund: Das Management des US-Konzerns Abbvie will bei einem Meeting kommende Woche seine Übernahmeofferte für den irischen Orphan-Drug-Spezialisten überdenken.

Shire sei von Abbvie darüber in Kenntnis gesetzt worden, heißt es in einer Meldung, dass das Übernahmeangebot anlässlich einer Mitteilung des US-Finanzministeriums zurückgezogen oder modifiziert werden könnte.

Worum es in dem Schreiben der Behörde gehe, sei Shire nicht bekannt. Abbvie erhofft sich von der 55 Milliarden Dollar schweren Akquisition Steuererleichterungen, weil der Konzernsitz anschließend nach UK verlegt werden soll. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Neue Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. Das weckt Hoffnungen. mehr »

Was die Datenschutz-Folgenabschätzung ist

Praxen, Kliniken und MVZ, die in großem Stil Patientendaten verarbeiten, müssen laut DSGVO eine Datenschutz-Folgenabschätzung absolvieren. Medizinrechtler erläutern, wie das geht und was das überhaupt ist. mehr »

Tele-Hausarzt horcht aus der Ferne ab

Dr. Rafael Walocha betreut als Tele-Hausarzt Bewohner eines Pflegeheims per Video. Dabei kann er die Patienten sogar elektronisch auskultieren. Arzt und Patienten sind begeistert. mehr »