Ärzte Zeitung App, 04.11.2014

Diabetes-Forschung

Novo Nordisk erweitert Kapazitäten

KOPENHAGEN. Der dänische Arzneimittelhersteller Novo Nordisk hat mit dem Bau neuer Laboratorien an seinem Forschungsstandort Mål¢v westlich Kopenhagens begonnen.

Das Investitionsvolumen betrage umgerechnet rund 130 Millionen Dollar, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Die neuen Kapazitäten für die Diabetesforschung sollen voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2016 bezugsfertig sein.

Das "Diabetes Research House", wie die neue Einrichtung genannt wird, biete auf 16.500 Quadratmetern Nutzfläche Platz für 350 Forscher.

Den Standort Mål¢v betreibt Novo Nordisk seit 1991. Derzeit arbeiten dort insgesamt 2300 Menschen. Das ist fast die Hälfte der Beschäftigten in der weltweiten Konzernforschung. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Prostatakrebs bei jungen Männern immer früher entdeckt

Im Vergleich zu den 1990er Jahren wird heute das Prostatakarzinom bei Männern unter 50 Jahren bereits in früheren Stadien diagnostiziert. Darauf deuten Studienergebnisse hin. mehr »

Wie man trotz Plätzchen den Kilos trotzt

Ein Lebkuchen hier, ein Dominostein da und dann noch die fette Weihnachtsgans. Britische Forscher geben studiengeprüfte Tipps gegen den üblichen Gewichtszuwachs an den Feiertagen. mehr »

Pfunde weg, Diabetes weg

Starke Gewichtsreduktion ohne Adipositas-Chirurgie: Das britische „Counterweight-Plus“-Programm bietet Patienten eine Option, die auch in Hausarztpraxen funktioniert. mehr »