Ärzte Zeitung, 03.03.2015

Novartis

Spartentausch mit GSK abgeschlossen

BASEL. Novartis hat seinen im April 2014 angekündigten Spartentausch mit GlaxoSmithKline jetzt abgeschlossen. Dazu gehört die Übernahme des Onkologie-Geschäftes von GSK für 16 Milliarden Dollar.

Im Gegenzug übernimmt der britische Hersteller für 7,1 Milliarden Dollar das Impfstoffgeschäft der Schweizer, ausgenommen deren Grippevakzine.

Weitere Portfoliobereinigungen bei Novartis beinhalteten den Verkauf der Veterinärsparte an Eli Lilly für 5,4 Milliarden Dollar, der Blutdiagnostika an Grifols (1,7 Milliarden Dollar) und der Grippeimpfstoffe an den CSL-Konzern (275 Millionen Dollar).

Zudem wurde mit GSK ein OTC-Joint-Venture gegründet, an dem Novartis 36,5 Prozent hält. Durch den Konzernumbau falle im 1. Quartal ein hoher Sondergewinn an, teilte Novartis mit. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Hausarztverträge im Visier des BVA

Das Bundesversicherungsamt duldet Chronikerpauschalen in bisheriger Form nicht mehr. Bis Ende August müssen Kassen Verträge anpassen. Hausärzte-Chef Weigeldt ist vergrätzt. mehr »

Reiseimpfungen – Welcher Schutz ist nötig?

Egal, wohin die Reise geht, die Basisimpfungen sollten vorhanden sein. Doch auch 2018 gibt es für einige Länder spezielle Empfehlungen. mehr »

IQWiG hinterfragt Darmkrebs-Screening

Der aktuelle Rapid Report des IQWiG kommt ebenso wie der Abschlussbericht von 2013 zu dem Fazit: Der Nutzen des Screenings bei unter 55-Jährigen mit einem familiären Risiko für Darmkrebs ist unklar. mehr »