Ärzte Zeitung, 06.03.2015

Unternehmen

Bonus für Rekordergebnisse

Gewinnbeteiligung in dreistelliger Millionenhöhe: Die Mitarbeiter von Bayer und Merck können sich freuen.

LEVERKUSEN/DARMSTADT. Die Rekordergebnisse 2014 machen sich bei der Konzernbelegschaft von Bayer und Merck auch im Portemonnaie bemerkbar.

Nachdem am Mittwoch Merck, wie berichtet, ankündigte, mit 300 Millionen Euro rund ein Viertel seines Nettogewinns an die Mitarbeiter auszuschütten, zog Bayer tags darauf nach.

Die in Deutschland tätigen Mitarbeiter des Leverkusener Pharma- und Chemieriesen sollen 420 Millionen Euro erhalten - deutlich mehr als im Vorjahr, als 330 Millionen Euro an die inländische Belegschaft ausgeschüttet wurden.

"Im Tarifbereich werden zwischen 110 und 145 Prozent eines tariflichen Monatsgehalts vergeben", heißt es. Erstmals werden auch die Azubis am Unternehmenserfolg beteiligt. Sie sollen 3,8 Prozent ihrer jährlichen Ausbildungsvergütung als Bonus erhalten. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11677)
Organisationen
Bayer (1186)
Merck (975)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wenn Komplementärmedizin für Krebskranke tödlich wird

Krebspatienten, die zusätzlich unbewiesene Heilverfahren nutzen, verschlechtern wohl ihre Überlebenschance. Die Erklärung ist nicht in der Komplementärmedizin selbst zu suchen. mehr »

Kurskorrektur in der Alzheimerforschung?

Offenbar entzieht sich das Gehirn bei Morbus Alzheimer dem Immunsystem. Checkpoint-Hemmer aus der Krebstherapie könnten dies verhindern. Bei Mäusen klappt das schon. mehr »

Carvedilol für alte Diabetiker? Besser nicht!

Erhalten pflegebedürftige Diabetiker nach Herzinfarkt einen "diabetikerfreundlichen" Betablocker, sinkt zwar die Gefahr von Hyperglykämien. Ins Krankenhaus müssen sie trotzdem häufiger. mehr »