Ärzte Zeitung, 06.03.2015

Medizintechnik

Siemens startet Ausgründung Mitte März

MÜNCHEN/ERLANGEN. Die Siemens-Medizintechnik wird rechtlich eigenständig, konkrete Schritte geht der Konzern jetzt an.

Mitte März sollen die rund 11.000 Beschäftigten in Deutschland über den Betriebsübergang informiert werden, hieß es am Donnerstag aus Unternehmenskreisen. Danach haben die Mitarbeiter vier Wochen Zeit zu entscheiden, ob sie den Übergang akzeptieren.

Künftig werden sie nicht mehr Beschäftigte der Siemens AG, sondern der rechtlich eigenständigen Siemens Healthcare GmbH sein, einer 100-Prozent-Tochter der Siemens AG.

Ansonsten ändere sich aber nichts für die Mitarbeiter, hieß es. Auf das Vorgehen hatte sich Siemens vorab auch mit Arbeitnehmervertretern geeinigt. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Mikroben – Heimliche Heiler

Jede zweite Zelle in und auf uns gehört einer Mikrobe. Durch die erfolgreiche Behandlung mit fäkalen Mikrobiota, etwa bei Autismus, hat die Mikrobiomforschung an Fahrt gewonnen. mehr »

Junge Besucher waren "Verjüngerungskur für DGIM"

Die "Ärzte Zeitung" hat den letzten DGIM-Kongresstag mit der Kamera begleitet. Tagungspräsident Sieber hat uns dabei Rede und Antwort gestanden - und erzählt, was ihn in den Tagen begeistert hat. mehr »

628 Kliniken soll Geld gestrichen werden

Hunderte Krankenhäuser sollen nach einem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses keinen Zuschlag mehr für die Notfallversorgung erhalten. mehr »