Ärzte Zeitung, 21.05.2015

Asthma

Abbott entwickelt Begleittest für Antikörper

WEDEL. Für seinen Antikörper Tralokinumab gegen Asthma lässt AstraZeneca bei dem US-Unternehmen Abbott diagnostische Begleittests entwickeln. Damit sollen Patienten identifiziert werden, denen das Präparat am ehesten helfen könnte.

Tralokinumab, das Interleukin 13 hemmt, wird laut Mitteilung von AstraZeneca derzeit in Phase III klinisch geprüft.

Die Begleittests sollen die Proteine Periostin und Dipeptidylpeptidase 4 (DPP-4) im Blutserum nachweisen.

"Beide Proteine gelten als prediktive Biomarker für das hochregulierte Protein Interleukin 13 bei Patienten mit schwerem Asthma", heißt es. DPP-4 sei erst kürzlich als möglicher Biomarker für Asthma beschrieben worden. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11985)
Asthma / COPD (2134)
Organisationen
AstraZeneca (485)
Krankheiten
Allergien (3317)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vom Chefarzt zum Hausarzt-Assistenten

Selten dürfte es sein, wenn nicht einmalig: Dr. Roger Kuhn hat seinen Chefarztposten im Krankenhaus aufgegeben, um in einer Hausarztpraxis zu arbeiten – als Assistent. mehr »

Keine Notdienstpflicht für ermächtigte Krankenhausärzte

Muss ein ermächtigter Klinikarzt auch KV-Notdienst leisten? Nein, hat das Bundessozialgericht jetzt entschieden. mehr »

Wenn die Depressions-App zweimal klingelt

Smartphone-Apps könnten helfen, eine beginnende Depression oder ein hohes Suizidrisiko aufzuspüren. Lernfähige Algorithmen könnten ein verändertes Nutzerverhalten erkennen – und notfalls Alarm schlagen. mehr »