Ärzte Zeitung, 09.07.2015

Biotech-Start-up 4SC

Investoren geben 29 Millionen Euro

PLANEGG. Das Münchener Biotech-Start-up 4SC AG hat mit einer Kapitalerhöhung die weitere Finanzierung klinischer Tests für seinen Wirkstoff-Kandidaten Resminostat gegen kutanes T-Zell Lymphom gesichert.

Die neuen Aktien seien sowohl von Altaktionären als auch neuen institutionellen Investoren gezeichnet worden. Insgesamt habe das Unternehmen einen Emissionserlös von 29 Millionen Euro verbuchen können.

Auch die Großaktionärin Santo Holding, die Beteiligungsgesellschaft der einstigen Hexal-Eignerfamilie Strüngmann, habe sich "in signifikantem Umfang an der Kapitalerhöhung beteiligt", heißt es.

Eine klinische Phase-II-Studie mit Resminostat soll Anfang 2016 starten. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11992)
Krankheiten
Krebs (5702)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »