Ärzte Zeitung online, 02.09.2015

Healthcare

Fresenius rückt in den EURO STOXX 50 auf

FRANKFURT/MAIN. Der Healthcare-Konzern Fresenius wird für institutionelle Investoren - und infolge dessen auch für Privatanleger - noch interessanter: Zum 21. September rückt das Unternehmen in den EURO STOXX 50 auf. Dieser Index bildet die Kursentwicklung von 50 großen Unternehmen der Eurozone ab.

Fresenius wird seit März 2009 im deutschen Aktienindex Dax geführt, in dem auch die Konzerntochter Fresenius Medical Care gelistet ist. Der Konzernumsatz hat sich zwischen 2008 und 2014 auf 23,2 Milliarden Euro annähernd verdoppelt. Dieses Jahr - und damit zwei Jahre früher als erwartet - wird Fresenius aller Voraussicht nach sein mittelfristiges Ziel von wenigstens 1,4 Milliarden Euro Überschuss erreichen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11984)
Organisationen
Fresenius (341)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vom Chefarzt zum Hausarzt-Assistenten

Selten dürfte es sein, wenn nicht einmalig: Dr. Roger Kuhn hat seinen Chefarztposten im Krankenhaus aufgegeben, um in einer Hausarztpraxis zu arbeiten – als Assistent. mehr »

Wenn die Depressions-App zweimal klingelt

Smartphone-Apps könnten helfen, eine beginnende Depression oder ein hohes Suizidrisiko aufzuspüren. Lernfähige Algorithmen könnten ein verändertes Nutzerverhalten erkennen – und notfalls Alarm schlagen. mehr »

Psychotherapeuten versus Regierung

Die Psychotherapeuten laufen Sturm gegen das Terminservice- und Versorgungsgesetz. Sie fordern gleiche Rechte für ihre Patienten. mehr »