Ärzte Zeitung, 09.10.2015

Baa2

Moody‘s vergibt erstes Rating für Covestro

LEVERKUSEN. Covestro, die Kunststoffsparte des Bayer-Konzerns, hat durch ihren Börsengang 1,5 Milliarden Euro eingenommen. Seit 6. Oktober wird die Covestro-Aktie an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt.

Der Emissionserlös, erheblich niedriger als die noch im September erwarteten 2,5 Milliarden Euro, soll zur Rückzahlung von Schulden beim Bayer-Konzern verwendet werden, um ein Rating zu erreichen, das Anlegern als Empfehlung gilt, in Covestro zu investieren.

Mit Erfolg: Am 7. Oktober erhielt die Covestro AG eine erste Bonitätsbewertung von der Londoner Agentur Moody's Investors Service.

Sie vergab ein Rating der Kategorie Baa2 mit stabilem Ausblick. Damit wird Covestro als durchschnittlich gute Anlage eingestuft. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11106)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Das sind die Gewinner des Galenus-von-Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis wurden erneut exzellente deutsche pharmakologische Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »