Ärzte Zeitung, 11.10.2016
 

Klinikum Pirmasens

1,85 Millionen Euro für Modernisierung

PIRMASENS. Für die Erweiterung der psychiatrischen Abteilung am Städtischen Krankenhaus Pirmasens hat das Land laut Mitteilung des Sozialministeriums Rheinland-Pfalz 1,85 Millionen Euro bewilligt.

Die Mittel dienten dem Ausbau der Psychiatrie von 80 auf 90 Betten in modernen Räumen sowie der Modernisierung der Pädiatrie.

"Ich freue mich, mit dieser Förderzusage dazu beitragen zu können, dass durch die Erweiterung besonders die psychiatrische Versorgung der Patienten in Pirmasens und der Region deutlich verbessert werden kann", ließ Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler verlauten.

Das Krankenhaus Pirmasens ist ein Grund- und Regelversorger mit 400 Betten, 15 Fachabteilungen sowie einem MVZ. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »

Vorsorge für den Brexit – Ansturm auf das Aufenthalts-Zertifikat

Viele Gesundheitsfachkräfte aus EU-Ländern haben Großbritannien schon verlassen. Diejenigen, die bleiben wollen, versuchen nun, das "Settled-Status"-Zertifikat zu erlangen. mehr »