Ärzte Zeitung, 13.10.2016

Entwicklungsländer

Siemens ehrt gesunde Lösungen

MÜNCHEN. Die indische Organisation Bempu Health ist mit einem Armband, das gefährliche Hypothermien rechtzeitig anzeigt und so das Leben Neugeborener retten kann, Sieger des diesjährigen empowering people. Award. der Siemens Stiftung. Die Organisation erhält 50.000 Euro Preisgeld.

Insgesamt ist der Wettbewerb, der innovative technische Erfindungen prämiert, die das Leben der Menschen in Entwicklungsregionen zu verbessern helfen, nach Stiftungsangaben mit 200 000 Euro dotiert.

Den zweiten Preis erhielt Indonesia Medika für sein Mikro-Krankenversicherungsprogramm Garbage Clinical Insurance (GCI), das aus dem Erlös verkauften, recyclebaren Mülls mittellosen Menschen die medizinische Behandlung finanziert. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »