Ärzte Zeitung, 11.11.2016

Stada

Kräftiges Gewinnwachstum

BAD VILBEL. Der Stada-Konzern konnte in den ersten neun Monaten 2016 Umsatz und Gewinn steigern. Belastet wurde die Ertragslage durch Rubel-Schwäche und Pfund-Abwertung sowie durch Restrukturierungskosten.

Ein deutlich besseres Finanzergebnis sowie eine geringere Steuerquote sorgten unterm Strich aber für ein zweistelliges Gewinnwachstum (+13 Prozent auf 107,5 Millionen Euro). Der Konzernumsatz verbesserte sich um 0,5 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro.

Im Heimatmarkt gingen die Generika-Erlöse bedingt durch auslaufende Rabattverträge um zwei Prozent auf 223 Millionen Euro zurück. Im deutschen OTC-Geschäft verbuchte die Stada dagegen starkes Wachstum (+47 Prozent auf 143 Millionen Euro). (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11999)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spahn packt Großreform Notfallversorgung an

Gesundheitsminister Spahn stößt eine weitere Großreform an: Bis 2021 soll die Notfallversorgung neu aufgestellt sein. Dazu muss das Grundgesetz geändert werden. mehr »

Spahn will bessere Hilfsmittel-Versorgung

15:52 Uhr Ärger über Hilfsmittelausschreibungen der Kassen könnte bald Schnee von gestern sein. Ein Änderungsantrag zum TSVG beinhaltet offenbar ein Ausschreibungsverbot. mehr »

Marburger Bund fordert deutliche Arbeitsentlastung

14:27 Uhr Im Vorfeld der Tarifverhandlungen für die Ärzte an kommunalen Krankenhäusern hat der Marburger Bund seinen Forderungskatalog vorgestellt. mehr »