Ärzte Zeitung, 24.01.2017

Aktienkapital

Saudis steigen bei DocMorris-Mutter ein

FRAUENFELD. Der Schweizer Ärztegrossist und Pharmahändler Zur Rose hat einen neuen Großaktionär: Die Al Faisaliah Group, ein Investmentfonds des saudischen Königshauses, beteiligt sich mit sechs Prozent des Aktienkapitals an der Konzernmutter unter anderem der niederländischen Versandapotheke DocMorris.

Die Al Faisaliah Group hält überwiegend Beteiligungen in der Elektronik-, Agrar-, Nahrungsmittel-, Medizintechnik- und Pharmaindustrie. Mitte Dezember hatte sie angekündigt, bei Zur Rose mit 2,4 bis maximal zehn Prozent einsteigen zu wollen. 2015 setzte Zur Rose 834 Millionen Franken (778 Millionen Euro) um.

DocMorris gehört seit gut vier Jahren zum Konzernverbund. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11645)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »