Ärzte Zeitung, 24.01.2017
 

Aktienkapital

Saudis steigen bei DocMorris-Mutter ein

FRAUENFELD. Der Schweizer Ärztegrossist und Pharmahändler Zur Rose hat einen neuen Großaktionär: Die Al Faisaliah Group, ein Investmentfonds des saudischen Königshauses, beteiligt sich mit sechs Prozent des Aktienkapitals an der Konzernmutter unter anderem der niederländischen Versandapotheke DocMorris.

Die Al Faisaliah Group hält überwiegend Beteiligungen in der Elektronik-, Agrar-, Nahrungsmittel-, Medizintechnik- und Pharmaindustrie. Mitte Dezember hatte sie angekündigt, bei Zur Rose mit 2,4 bis maximal zehn Prozent einsteigen zu wollen. 2015 setzte Zur Rose 834 Millionen Franken (778 Millionen Euro) um.

DocMorris gehört seit gut vier Jahren zum Konzernverbund. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11185)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »