Ärzte Zeitung online, 24.01.2017
 

Produktionsvorstand

Stada heuert neues Vorstandsmitglied an

BAD VILBEL. Nach längerer Vakanz ist der Stuhl des Produktionsvorstands im Führungsgremium der Stada AG demnächst wieder besetzt: Der Pharmazeut Dr. Barthold Piening (58) wird spätestens ab Juli Vorstand mit Verantwortung für Produktion, Forschung und Entwicklung, Biotechnologie und Qualitätsmanagement.

Piening kommt vom Schweizer Generikaentwickler Acino. Das Produktionsressort wird seit 2013 kommissarisch von anderen Vorstandsmitgliedern mitverantwortet.

Wie die Stada am Montag weiter mitteilte, wurde jetzt auch eine neue Vorstandsvergütung erarbeitet, die zuletzt laut gewordener Kritik an den Managergehältern Rechnung trägt. Anfang Juni soll die Hauptversammlung das neue Honorarmodell absegnen. (cw)

Topics
Schlagworte
Unternehmen (11191)
Organisationen
Stada (43)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »