Ärzte Zeitung online, 02.02.2017

Rheinland-Pfalz

Land investiert in Klinik an der Mittelmosel

BERNKASTEL-KUES / WITTLICH. Das Land Rheinland-Pfalz stellt weitere 1,58 Millionen Euro Krankenhausinvestitionsmittel für das Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich bereit. Mit der Summe werde die Weiterentwicklung des Hauses finanziert, meldet das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie (MSAGD). Der Teilbetrag gelte der Verlagerung der psychiatrischen Hauptfachabteilung mit 75 Betten und der psychiatrischen Tagesklinik mit 15 Plätzen von Wittlich nach Bernkastel-Kues.

Für den Neubau seien insgesamt 12,58 Millionen Euro geflossen. Die Baumaßnahme sei nun vollständig bewilligt, heißt es seitens des MSAGD. (mh)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »